Close

Please select your country or region to be
directed to the appropriate Lesker site.

BUSINESS AS USUAL

Die Kurt J. Lesker Company ist auf den Brexit vorbereitet

In den letzten zwei Jahren haben wir uns intensiv mit dem Brexit beschäftigt. Die Übergangszeit endet am 31. Dezember 2020. Nun möchten wir all unseren Kunden aus ganz Europa versichern, dass wir sehr gut vorbereitet sind, unabhängig davon, ob ein Handelsabkommen zustande kommt oder ob ein No-Deal in Kraft tritt.

  • Wir stellen sicher, dass unseren Kunden in der EU keine zusätzlichen Zollkosten entstehen
  • Wir erwarten, dass unseren Kunden kein zusätzlicher Verwaltungsaufwand entsteht
  • Wir werden unsere Versandkosten aufgrund des Brexit nicht erhöhen
  • Wir erwarten keine wesentlichen Veränderungen unserer Lieferzeiten und Produktverfügbarkeiten
  • Der Brexit führt zu keiner Änderung unserer Produktpreise

Wie können wir uns dieser Aussagen sicher sein?

Wir haben folgende drei Hauptschritte unternommen, um auf jedes Brexit-Ergebnis vorbereitet zu sein:

HMRC Zolllager

Aktuell richten wir ein sogenanntes Zolllager ein, das von der HMRC (Her Majesty's Revenue and Customs) und der britischen Regierung offiziell anerkannt und genehmigt wird.

Waren, die wir außerhalb Großbritanniens beziehen oder herstellen werden in dem sogennanten Zolllager unverzollt gelagert bis die Ware entsprechend verwendet wird. Die Ware wird in Großbritannien erst verzollt, wenn diese an einen britischen Kunden verkauft oder intern verwendet wird. Für Produkte, die wieder exportiert werden, fallen keine britischen Zölle an, da diese aus dem zollfreien Lager exportiert werden. Alle Zölle, die an das Einfuhrland (in dem sich unser Kunde befindet) zu zahlen sind, werden von Kurt J Lesker über unseren Zollabfertigungspartner bezahlt.

Vereinfachtes Zollverfahren (Customs Freight Simplified Procedures - CFSP)

CFSP ist ein von der britischen Regierung autorisiertes Verfahren, mit dem britische Unternehmen, die sich erfolgreich qualifizieren, ermächtigt werden, den Warenverkehr durch eine vereinfachte Erklärung an der Grenze zu beschleunigen. Im Falle eines No-Deal-Brexit können wir durch die Einführung des CFSP Prozesses Waren versenden, indem wir eine Vorabgenehmigung für die schnelle Zollabfertigung erhalten, um mögliche Verzögerungen zu vermeiden.

Inventar

In den letzten drei Monaten des Jahres 2020 erhöhen wir unsere Lagerbestände für viele unserer Produkte, die regelmäßig nachgefragt werden. Dieses zusätzliche Inventar dient als Absicherung gegen mögliche Versorgungsprobleme, die ein Brexit ohne Deal im ersten Teil des Jahres 2021 verursachen könnte.

Zusammenfassend bietet uns unser Zolllager im Falle eines No-Deal die Möglichkeit, die Auswirkungen neuer potenzieller Zölle zu minimieren. Unser CFSP-Status (Vereinfachte Zollverfahren) ermöglicht es uns, Verzögerungen beim Zoll zu beschleunigen. Durch unseren erhöhten Lagerbestand erwarten wir keine Versorgungsengpässe, auch wenn es zu Engpässen in der Lieferkette kommen würde.

Wir verstehen, dass der Brexit vielen unserer derzeitigen und potenziellen Kunden ein großes Anliegen ist, und laden Sie ein, uns über Ihre lokalen Vertriebsmitarbeiter zu kontaktieren. Wir beantworten selbstverstänglich gerne Ihre Rückfragen.

Contact Us
Contact Us
To contact someone directly, please click here, or call +1 412 387 9200 to get in contact with your dedicated sales team.
Translated Versions: To read translated versions of the Brexit Statement, please select a language below.

Brexit FAQs

Wird sich der Brexit auf die Lieferzeit auswirken?


Wir sind zuversichtlich, dass sich unsere Lieferzeiten nicht wesentlich ändern werden. Wir erhöhen die Lagerbestände für viele Produkte, die regelmäßig nachgefragt werden und wir setzen ein Vereinfachtes Zollverfahren (CFSP) ein, das es uns ermöglicht, Zollverzögerungen im Falle eines Brexit ohne Handelsabkommen zu reduzieren.

Wird sich der Brexit auf die Kosten für den Versand von Waren auswirken?


Es wird keine Erhöhung unserer Versandkosten für Kunden geben, unabhängig von einem Deal oder No-Deal Ereignis.

Muss ich mich beim Kauf von Waren von KJLC um die Zollabfertigung oder eine andere zusätzliche Verwaltung kümmern?


Unsere Logistikabteilung und unsere Zollabfertigungspartner kümmern sich in den meisten Ländern um die Zollabfertigung und die damit verbundene Verwaltung.

Erwarten Sie Lieferkettenschwierigkeiten bei Lieferanten, die die Lieferung von Produkten an Kunden im Falle eines Brexit No-Deal verzögern?


Es kann zu Verzögerungen in der Lieferkette kommen, Aufgrund unseres erhöhten Lagerbestands in Kombination mit dem vereinfachten Zollverfahren (CFSP) erwarten wir jedoch nicht, dass dies zu Verzögerungen der Auslieferungen an unsere Kunden führen wird.

Wird es Zölle für den Import von Waren nach Europa geben und werden zusätzliche Kosten an die Kunden weitergegeben?


Unser Zolllager ermöglicht es uns, Produkte durch Großbritannien zu transportieren, ohne dass britische Zölle anfallen. Je nach Herkunftsland fallen möglicherweise Zölle für die Einfuhr in das Land des Kunden an. Diese werden jedoch von Kurt J. Lesker über unsere Logistik- und Zollabfertigungspartner bezahlt.

Erwartet KJLC Probleme im Falle eines Brexit ohne Handelsabkommen und welche Schritte werden unternommen, um diese zu reduzieren?


Das Zolllager, das vereinfachte Zollverfahren (CFSP) und die Erhöhung der Lagerbestände sind Maßnahmen, die wir umsetzen, um Störungen, zusätzlichen Verwaltungsaufwand und zusätzliche Kosten zu vermeiden, auch wenn ein Brexit ohne Deal stattfindet.
Contact Us - Die Kurt J. Lesker Company ist auf den Brexit vorbereitet